Baukindergeld – Beratung in Dresden

[vc_row 0=””][vc_column][vc_column_text 0=””]Familien, die zur Miete wohnen und über ein mittleres Einkommen verfügen, werden gemäß dem Willen der Großen Koalition entlastet. Sobald das Gesetz zum Baukindergeld in Kraft tritt, sollen Familien rückwirkend zum Januar 2018 die staatliche Unterstützung zum Erwerb eines Eigenheimes ausbezahlt bekommen. Bei drei Kindern sind so bis zu 36.000 Euro Fördersumme über einen Zeitraum von zehn Jahren möglich. Doch wie funktioniert das Baukindergeld beantragen?

Baukindergeld – der Hintergrund

Das Baukindergeld soll die Eigenheimzulage wiederaufleben lassen. Mit dieser 2005 ausgelaufenen Unterstützung konnten viele Familien den Bau ihres Hauses oder den Kauf einer Eigentumswohnung stemmen. Laut Statistischem Bundesamt geben die Deutschen über ein Drittel Ihres Nettoeinkommens für die Miete aus. Gerade in Familien mit mittlerem Einkommen bleibt wenig übrig, um Rücklagen für ein Eigenheim zu bilden. Baukindergeld beantragen soll nach dem Vorhaben der Bundesregierung Familien ermöglichen, vom Mietmarkt unabhängig zu werden und neuen Wohnraum im Land zu schaffen. Familien, die Baukindergeld beantragen möchten, brauchen nicht zu befürchten, dass ihnen deshalb das normale Kindergeld gestrichen wird. Eine Baukindergeld Beratung schafft diesbezüglich Klarheit: Sowohl Kindergeld als auch Elterngeld bleiben als eigenständige Leistungen neben dem Baukindergeld bestehen.

Wer kann Baukindergeld beantragen?

Vor dem Baukindergeld beantragen, empfiehlt sich eine Baukindergeld Beratung aufzusuchen. Im Rahmen der “Wohnraumoffensive” haben CDU, CSU und SPD im Koalitionsvertrag vorgesehen, dass Baukindergeld als direkte Förderung vom Staat bezahlt wird. Eine Baukindergeld Beratung kann über die Höhe der zu erwartenden Gelder detailliert Auskunft geben. Die Förderung ist auf zehn Jahre angelegt. Pro Jahr und Kind werden 1200 Euro gezahlt, also 100 Euro monatlich. Das Baukindergeld beträgt also

  • Bei einem Kind: 1200 Euro pro Jahr, in zehn Jahren 12.000 Euro
  • Bei zwei Kindern: 2400 Euro pro Jahr, in zehn Jahren 24.000 Euro
  • Bei drei Kindern: 3600 Euro pro Jahr, in zehn Jahren 36.000 Euro

Allerdings gibt es eine Obergrenze beim Einkommen, um Baukindergeld beantragen zu können:
Das zu versteuernde Haushaltseinkommen überschreitet nicht jährlich keine 75.000 Euro
Auf diese Summe wird ein Kinderfreibetrag von 15.000 Euro jährlich addiert.

Da die wenigsten über diese Freibeträge den Überblick haben, ist eine umfangreiche Baukindergeld Beratung notwendig. Auf jeden Fall profitieren kinderreiche Familien vom Baukindergeld. Auch die Einkommensgrenzen sind so gesetzt, dass nahezu jede Familie in Deutschland Baukindergeld beantragen kann. Denn um die Grenze für das Baukindergeld bei zwei Kindern zu sprengen, müsste das Haushaltsnettoeinkommen über 5200 Euro monatlich liegen. Baukindergeld beantragen ist nicht an ein gewisses Alter der Kinder gekoppelt. Daher ist eine Baukindergeld Beratung auch dann noch sinnvoll, wenn der Nachwuchs bereits im Studium ist. Der Bezug von Baukindergeld ist wahrscheinlich an das reguläre Kindergeld gekoppelt, das bis zu einem Alter von 25 Jahren bezogen werden kann. Aktuell bleibt jedoch abzuwarten, wie der Gesetzestext genau formuliert sein wird, möglicherweise gilt die Förderung auch nur bis zur Volljährigkeit.

Wer bekommt kein Baukindergeld?

Eine Baukindergeld Beratung empfiehlt sich nicht für Singles und Paare. Der Bezug von Baukindergeld ist exklusiv Familien vorbehalten. Allerdings mit der Einschränkung, dass es sich um den ersten Erwerb einer Immobilie, beziehungsweise das erste Bauvorhaben, handelt.

Baukindergeld Beratung erleichtert den Schritt ins Eigenheim

Besonders Familien mit vielen Kindern profitieren nach einer Baukindergeld Beratung von dem neuen Gesetz. Vergleicht man Deutschland mit anderen Ländern, bildet die Bundesrepublik das Schlusslicht bei Wohneigentum. In nur 51,7 Prozent aller Wohnungen leben die Eigentümer selbst. Zum Vergleich dazu: In Rumänien sind es 96 Prozent, in Kroatien 90 und in Spanien 77,8 Prozent. Geld, das für Miete ausgegeben wird, verpufft ins Leere. Wer noch nicht darüber nachgedacht hat, in ein Eigenheim zu investieren, aber mindestens ein Kind hat, sollte unbedingt eine Baukindergeld Beratung in Anspruch nehmen. Denn eine Immobilie ist ein wichtiger Pfeiler der Altersversorgung.

Hat das Baukindergeld Nachteile?

Kritiker merken an, dass nach einer Baukindergeld Beratung nur die Familien die Förderung in Anspruch nehmen, die ohnehin ein Haus gekauft oder eine Eigentumswohnung erworben hätten. Experten sehen zudem eine Art Run auf Baugrundstücke und bestehende Immobilien. Denn mehr Interessenten werden die Preise für Wohneigentum über kurz oder lange ansteigen lassen. Familien müssen dann eine deutlich höhere Darlehenssumme aufnehmen, wodurch die monatliche Gesamtbelastung steigt. Diese Preissteigerung könnte die durch das Baukindergeld entstehende Finanzspritze bedeutungslos machen. Familien, die ihr Eigenheim auf der Basis dieses staatlichen Zuschusses planen, könnten bei einer langen Kreditlaufzeit in finanzielle Schwierigkeiten geraten, wenn nach zehn Jahren das Baukindergeld ausläuft. Eine Baukindergeld Beratung kann helfen, diese Risiken zu minimieren. Zum Beispiel wäre es möglich, einen zweiten Kredit abzuschließen, der nur über die Förderungssumme über zehn Jahre hinweg läuft.

Kann Baukindergeld Beratung auch für bereits bestehende Immobilien erfolgen?

Glaubt man den aktuellen Meldungen, werden alle Familien profitieren, die im Jahr 2018 eine Immobilie gekauft oder zu bauen angefangen haben. Entscheidend ist das Datum auf dem notariellen Kaufvertrag oder der Baugenehmigung durch das entsprechende Amt. Ist eine Baugenehmigung nicht notwendig, bestehen Ansprüche für Bauvorhaben, die nach dem 1. Januar 2018 begonnen wurden. Wer 2017 eine Immobilie erworben hat, wird leider leer ausgehen.

Ab wann wird das Baukindergeld gezahlt?

Ab August 2018 können Familien Baukindergeld beantragen. Vorab empfiehlt sich eine Baukindergeld Beratung.

Wo werden die Anträge gestellt?

Die große Koalition möchte, dass Baukindergeld beantragen bei der staatlichen Förderbank KfW erfolgt. Für das Jahr 2018 sollen 400 Millionen bereitgestellt werden, allerdings muss der betreffende Haushaltsentwurf noch von Bundestag und Bundesrat genehmigt werden.

Ist das Baukindergeld mit anderen Förderprogrammen kombinierbar?

Die neue Eigenheimförderung für Familien und weitere Zuschüsse, wie zum Beispiel die der KfW für energetische Gebäudesanierungen, sollen miteinander kombinierbar sein.[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]